24. Das Licht

1.

Eine Sura, die Wir hinabsandten und die Wirzum Gesetz erhoben. Wir haben darin deutliche Zeichen hinabgesandt,auf daß ihr ermahnt seiet.

2.

Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldigsind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und laßt nicht Mitleidmit den beiden euch überwältigen vor dem Gesetze Allahs, so ihr anAllah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigensoll ihrer Strafe beiwohnen.

3.

Ein Ehebrecher wohnt nur einer Ehebrecherinoder einer Götzendienerin bei, und eine Ehebrecherin wohnt nur einemEhebrecher oder Götzendiener bei; den Gläubigen ist das verwehrt.

4.

Und diejenigen, die züchtige Frauenverleumden, jedoch nicht vier Zeugen beibringen – geißelt sie mitachtzig Streichen und lasset ihre Aussage niemals gelten, denn siesind es, die ruchlose Frevler sind,

5.

Außer jenen, die hernach bereuen und sichbessern; denn wahrlich, Allah ist allvergebend, barmherzig.

6.

Und jene, die ihre Gattinnen verleumden undkeine Zeugen haben außer sich selber – die Aussage eines Mannesallein von solchen Leuten soll (genügen), wenn er viermal im NamenAllahs Zeugenschaft leistet, daß er zweifelsohne die Wahrheit redet;

7.

Und (sein) fünfter (Eid) soll sein, daß derFluch Allahs auf ihm sein möge, falls er ein Lügner ist.

8.

Von ihr aber soll es die Strafe abwenden,wenn sie viermal im Namen Allahs Zeugenschaft leistet, daß er einLügner ist.

9.

Und (ihr) fünfter (Eid) soll sein, daß AllahsZorn auf ihr sein möge, falls er die Wahrheit redet.

10.

Wäre nicht Allahs Huld und SeineBarmherzigkeit über euch und (wäre es nicht) daß Allahvielvergebend, allweise ist (ihr wäret verloren gewesen).

11.

Diejenigen, welche die große Lügevorbrachten, sind eine Gruppe unter euch. Glaubt nicht, es sei einÜbel für euch; im Gegenteil, es ist euch zum Guten. Jedem von ihnensoll die Sünde, die er begangen hat; und der unter ihnen, der denHauptanteil daran hatte, soll eine schwere Strafe erleiden.

12.

Warum dachten die gläubigen Männer undFrauen, als ihr es hörtet, nicht Gutes von ihren eigenen Leuten undsprachen: «Das ist eine offenkundige Lüge»?

13.

Warum brachten sie nicht vier Zeugen dafür?Da sie keine Zeugen gebracht haben, sind sie es also, die vor Allahdie Lügner sind.

14.

Wäre nicht Allahs Huld und SeineBarmherzigkeit über euch, hienieden und im Jenseits, eine schwereStrafe hätte euch getroffen für das, worin ihr euch einließet.

15.

Als ihr es übernahmt mit euren Zungen und ihrmit eurem Munde das aussprachet, wovon ihr keine Kenntnis hattet, dahieltet ihr es für eine geringe Sache, indes es vor Allah eine großewar.

16.

Und warum sprachet ihr nicht, als ihr eshörtet: «Es kommt uns nicht zu, darüber zu reden. Heilig bist Du!dies ist eine arge Verleumdung»?

17.

Allah ermahnt euch, nie wieder dergleichen zubegehen, wenn ihr Gläubige seid.

18.

Und Allah erklärt euch die Gebote; denn Allahist allwissend, allweise.

19.

Jenen, die wünschen, daß Unsittlichkeit unterden Gläubigen sich verbreite, wird hienieden und im Jenseitsschmerzliche Strafe. Allah weiß, und ihr wisset nicht.

20.

Wäre nicht Allahs Huld und SeineBarmherzigkeit über euch und daß Allah gütig, erbarmend ist (ihrwäret zugrunde gegangen).

21.

O die ihr glaubt, folget nicht den FußstapfenSatans. Und wer den Fußstapfen Satans folgt – er gebietet gewißSchändliches und Unrechtes. Und wäre nicht Allahs Huld und SeineBarmherzigkeit über euch, nicht einer von euch wäre je reingeworden; doch Allah spricht rein, wen Er will. Und Allah istallhörend, allwissend.

22.

Und die unter euch, die Reichtum und Überflußbesitzen, sollen nicht schwören, den Anverwandten und denBedürftigen und den auf Allahs Pfad Ausgewanderten nicht zu geben.Sie sollen vergeben und verzeihen. Wünscht ihr nicht, daß Allah euchvergebe? Und Allah ist allvergebend, barmherzig.

23.

Diejenigen, welche züchtige, ahnungslose,gläubige Frauen verleumden, sind verflucht hienieden und imJenseits. Ihrer harrt schwere Strafe

24.

An dem Tage, wo ihre Zungen und ihre Händeund ihre Füße wider sie zeugen werden von dem, was sie getan.

25.

An dem Tage wird Allah ihnen heimzahlen nachGebühr, und sie werden erfahren, daß Allah allein die lautereWahrheit ist.

26.

Schlechte Frauen sind für schlechte Männer,und schlechte Männer sind für schlechte Frauen. Und gute Frauen sindfür gute Männer , und gute Männer sind für gute Frauen; sie sindfrei von all dem, was sie (die Verleumder) sprechen. Ihrer harrtVergebung und eine ehrenvolle Versorgung.

27.

O die ihr glaubt, betretet nicht andereHäuser als die euren, bevor ihr um Erlaubnis gebeten und ihreBewohner begrüßt habt. Das ist besser für euch, auf daß ihr achtsamseiet.

28.

Und wenn ihr niemanden darin findet, sotretet nicht eher ein, als bis euch Erlaubnis gegeben ward. Und wennzu euch gesprochen wird: «Kehret um», dann kehret um; das ist reinerfür euch. Und Allah weiß wohl, was ihr tut.

29.

Es ist eurerseits keine Sünde, wenn ihr inunbewohnte Häuser tretet, worin sich eure Güter befinden. Allahweiß, was ihr kundtut und was ihr verhehlt.

30.

Sprich zu den gläubigen Männern, daß sie ihreBlicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen. Das istreiner für sie. Wahrlich, Allah ist recht wohl kundig dessen, wassie tun.

31.

Und sprich zu den gläubigen Frauen, daß sieihre Blicke zu Boden schlagen und ihre Keuschheit wahren sollen unddaß sie ihre Reize nicht zur Schau tragen sollen, bis auf das, wasdavon sichtbar sein muß, und daß sie ihre Tücher über ihre Busenziehen sollen und ihre Reize vor niemandem enthüllen als vor ihrenGatten, oder ihren Vätern, oder den Vätern ihrer Gatten, oder ihrenSöhnen, oder den Söhnen ihrer Gatten, oder ihren Brüdern, oder denSöhnen ihrer Brüder, oder den Söhnen ihrer Schwestern, oder ihrenFrauen, oder denen, die ihre Rechte besitzt, oder solchen von ihrenmännlichen Dienern, die keinen Geschlechtstrieb haben, und denKindern, die von der Blöße der Frauen nichts wissen. Und sie sollenihre Füße nicht zusammenschlagen, so daß bekannt wird, was sie vonihrem Zierat verbergen. Und bekehret euch zu Allah insgesamt, o ihrGläubigen, auf daß ihr erfolgreich seiet.

32.

Und verheiratet eure Witwen und die(heirats-) fähigen unter euren Sklaven (Kriegsgefangenen), männlichewie weibliche. Wenn sie arm sind, so wird Allah sie aus Seiner Füllereich machen, denn Allah ist freigebig, allwissend.

33.

Und diejenigen, die keine (Gelegenheit) zurEhe finden, sollen sich keusch halten, bis Allah sie aus SeinerFülle reich macht. Und jene, die eure Rechte besitzt – wenn welchevon ihnen eine Freilassungsurkunde begehren, stellt sie ihnen aus,falls ihr in ihnen Gutes wisset; und gebet ihnen von AllahsReichtum, den Er euch gegeben hat. Und zwingt eure Mägde nicht zurUnzucht (indem ihr sie nicht verheiratet), wenn sie keusch zubleiben wünschen, nur damit ihr die Güter des irdischen Lebenserlanget. Zwingt sie aber einer, dann wird Allah gewiß allvergebendund barmherzig (zu ihnen) sein nach ihrem Zwang.

34.

Wir haben euch deutliche Zeichenniedergesandt und das Beispiel derer, die vor euch dahingingen, undeine Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

35.

Allah ist das Licht der Himmel und der Erde.Das Gleichnis Seines Lichts ist wie eine Nische, worin sich eineLampe befindet. Die Lampe ist in einem Glas. Das Glas ist gleichsamein glitzernder Stern – angezündet von einem gesegneten Baum, einemÖlbaum, weder vom Osten noch vom Westen, dessen Oel beinah leuchtenwürde, auch wenn das Feuer es nicht berührte. Licht über Licht.Allah leitet zu Seinem Licht, wen Er will. Und Allah prägtGleichnisse für die Menschen, denn Allah kennt alle Dinge.

36.

(Es ist) in Häusern, für die Allah verordnethat, sie sollten erhöht und Sein Name sollte darin verkündet werden.Darin preisen Ihn am Morgen und am Abend

37.

Männer, die weder Ware noch Handel abhält vondem Gedenken an Allah und der Verrichtung des Gebets, und dem Gebender Zakat. Sie fürchten einen Tag, an dem sich Herzen und Augenverdrehen werden,

38.

Daß Allah sie belohne für die besten ihrerTaten und ihnen Mehrung gebe aus Seiner Fülle. Allah versorgt ja,wen Er will, ohne zu rechnen.

39.

Die aber ungläubig sind – ihre Taten sind wieeine Luftspiegelung in einer Ebene. Der Dürstende hält sie fürWasser bis er, wenn er hinzutritt, sie als Nichts findet. Doch erfindet Allah nahebei, Der ihm seine Rechnung voll bezahlt; und Allahist schnell im Abrechnen.

40.

Oder wie Finsternisse in einem tiefen Meer,eine Woge bedeckt es, über ihr ist eine Woge, darüber ist eineWolke: Finsternisse, eine über der andern. Wenn er seine Handausstreckt, kann er sie kaum sehen; und wem Allah kein Licht gibt -für den ist kein Licht.

41.

Hast du nicht gesehen, daß es Allah ist, Denalle lobpreisen, die in den Himmeln und auf Erden sind, und dieVögel auch mit ausgebreiteten Schwingen? Jedes kennt seine eigene(Weise von) Gebet und Lobpreisung. Und Allah weiß wohl, was sie tun.

42.

Allahs ist das Königreich der Himmel und derErde, und zu Allah wird die Heimkehr sein.

43.

Hast du nicht gesehen, daß Allah die Wolkeneinhertreibt, dann sie zusammenfügt, dann sie aufeinander schichtet,daß du Regen hervorströmen siehst aus ihrer Mitte? Und Er sendet vomHimmel Berge (von Wolken) nieder, in denen Hagel ist, und Er trifftdamit, wen Er will, und wendet ihn ab, von wem Er will. Der Glanzseines Blitzes benimmt fast das Augenlicht.

44.

Allah läßt wechseln die Nacht und den Tag.Hierin ist wahrlich eine Lehre für solche, die Augen haben.

45.

Und Allah hat jedes Lebewesen aus Wassererschaffen. Unter ihnen sind manche, die auf ihren Bäuchen gehen,und unter ihnen sind manche, die auf zwei Beinen gehen, und unterihnen sind manche, die auf vieren gehn. Allah schafft, was Er will.Wahrlich, Allah hat Macht über alle Dinge.

46.

Wir haben deutliche Zeichen herabgesandt. UndAllah leitet, wen Er will, auf den geraden Weg.

47.

Sie sprechen: «Wir glauben an Allah und anden Gesandten, und wir gehorchen»; hierauf aber wenden sich einigevon ihnen ab. Und dies sind keine Gläubigen.

48.

Und wenn sie zu Allah und Seinem Gesandtengerufen werden, damit er richten möge zwischen ihnen, siehe, dannwendet sich eine Gruppe unter ihnen ab.

49.

Doch wenn das Recht auf ihrer Seite ist, dannkommen sie zu ihm gelaufen in aller Unterwürfigkeit.

50.

Ist es, daß Krankheit in ihren Herzen ist?Oder zweifeln sie, oder fürchten sie, daß Allah und Sein Gesandterungerecht gegen sie sein würden? Nein, sie sind es selbst, dieUnrecht begehen.

51.

Die Rede der Gläubigen, wenn sie zu Allah undSeinem Gesandten gerufen werden, damit er richten möge zwischenihnen, ist nur, daß sie sprechen: «Wir hören und wir gehorchen.» Undsie sind es, die Erfolg haben werden.

52.

Wer Allah und Seinem Gesandten gehorcht undAllah fürchtet und Ihn zum Schild nimmt: solche sind es, dieGlückseligkeit erlangen werden.

53.

Sie schwören bei Allah ihre feierlichstenEide, sie würden, wenn du es ihnen befiehlst, gewißlich ausziehen.Sprich: «Schwört nicht! Geziemender Gehorsam!» Wahrlich, Allah istwohl kundig dessen, was ihr tut.

54.

Sprich: «Gehorchet Allah und gehorchet demGesandten.» Doch wenn ihr euch abkehrt, dann ist er nur für dasverantwortlich, was ihm auferlegt wurde, und ihr seid nur für dasverantwortlich, was euch auferlegt wurde. Und wenn ihr ihm gehorcht,so werdet ihr dem rechten Weg folgen. Und dem Gesandten obliegt nurdie deutliche Verkündigung.

55.

Verheißen hat Allah denen unter euch, dieglauben und gute Werke tun, daß Er sie gewißlich zu Nachfolgern aufErden machen wird, wie Er jene, die vor ihnen waren, zu Nachfolgernmachte; und daß Er gewißlich für sie ihre Religion befestigen wird,die Er für sie auserwählt hat; und daß Er gewißlich ihren (Stand),nach ihrer Furcht, in Frieden und Sicherheit verwandeln wird: Siewerden Mich verehren, (und) sie werden Mir nichts zur Seite stellen.Wer aber hernach undankbar ist, das werden die Empörer sein.

56.

Und verrichtet das Gebet und zahlet die Zakatund gehorchet dem Gesandten, auf daß ihr Barmherzigkeit empfangenmöget.

57.

Wähne nicht, die da ungläubig sind, könntenauf Erden entrinnen; ihr Aufenthalt ist die Hölle; und eine schlimmeBestimmung ist das fürwahr.

58.

O die ihr glaubt, es sollen die, welche eureRechte besitzt, und die unter euch, die noch nicht die Reife erlangthaben, euch um Erlaubnis bitten zu dreien Zeiten: vor demMorgengebet, und wenn ihr eure Kleider ablegt wegen derMittagshitze, und nach dem Abendgebet – für euch drei Zeiten derZurückgezogenheit. Nach diesen ist es für euch und für sie keineSünde, wenn die einen von euch sich um die andern zu schaffenmachen. Also macht euch Allah die Gebote klar, denn Allah istallwissend, allweise.

59.

Wenn die Kinder unter euch ihre Reifeerlangen, dann sollen sie (auch) um Erlaubnis bitten, gerade so wiedie vor ihnen um Erlaubnis baten. Also macht euch Allah Seine Geboteklar, denn Allah ist allwissend, allweise.

60.

(Was nun) die älteren Frauen (betrifft), dienicht mehr auf Heirat hoffen können, so trifft sie kein Vorwurf,wenn sie ihre Tücher ablegen, ohne ihre Zierde zur Schau zu stellen.Daß sie sich dessen enthalten, ist besser für sie. Und Allah istallhörend, allwissend.

61.

Kein Vorwurf trifft den Blinden, noch trifftein Vorwurf den Lahmen, kein Vorwurf trifft den Kranken oder euchselbst, wenn ihr in euren eignen Häusern esset, oder den Häuserneurer Väter, oder den Häusern eurer Mütter, oder den Häusern eurerBrüder, oder den Häusern eurer Schwestern, oder den Häusern eurerVatersbrüder, oder den Häusern eurer Vatersschwestern, oder denHausern eurer Mutterbrüder, oder den Häusern eurer Mutterschwestern,oder in einem (Haus), dessen Schlüssel in eurer Obhut sind, oder (indem Haus) eures Freundes. Es ist keine Sünde für euch, ob ihrzusammen esset oder gesondert. Doch wenn ihr Häuser betretet, sogrüßet einander mit einem gesegneten, lauteren Gruß von Allah. Alsomacht euch Allah die Gebote klar, auf daß ihr begreifet.

62.

Nur die sind Gläubige, die an Allah glaubenund an Seinen Gesandten und die, wenn sie in einer für allewichtigen Angelegenheit bei ihm sind, nicht eher fortgehen, als bissie ihn um Erlaubnis gebeten haben. Die dich um Erlaubnis bitten,das sind diejenigen, die (wirklich) an Allah und Seinen Gesandtenglauben Wenn sie dich also um Erlaubnis bitten für irgendein eignesGeschäft, so gib Erlaubnis, wem du willst von ihnen, und bitte Allahfür sie um Verzeihung. Wahrlich, Allah ist allverzeihend,barmherzig.

63.

Erachtet nicht den Ruf des Gesandten untereuch gleich dem Ruf des einen von euch nach dem andern. Allah kenntdiejenigen unter euch, die sich hinwegstehlen, indem sie sichverstecken. So mögen die, die sich seinem Befehl widersetzen, sichhüten, daß sie nicht Drangsal befalle oder eine schmerzliche Strafesie ereile.

64.

Höret: Allahs ist, was in den Himmeln und aufder Erde ist. Er kennt euren Zustand wohl. Und an dem Tage, wo siezu Ihm zurückgebracht werden, da wird Er ihnen ankündigen, was siegetan. Und Allah weiß alle Dinge wohl.